Der Hospiz- und PalliativVerband

Ehrenamtlich tätige Menschen unterstützen und begleiten in Bremen Sterbende und Sterbenskranke und deren Angehörige und Freunde. Sie nennen sich Hospizlerinnen und Hospizler und setzen sich dafür ein, dass die Sterbenden mit ihren Bedürfnissen und Wünschen im Mittelpunkt stehen. Sie tun dies mit Gesprächen, kleinen Handreichungen, Ausflüge, einem offenen Ohr zum Zuhören oder einfach mit einer lieben Hand am Sterbebett.

Sterbende zu begleiten ist etwas, das niemand alleine machen sollte. Man braucht jemanden, bei dem man einen Rat bekommt, braucht Entlastung und Unterstützung. Deshalb haben sich HospizlerInnen zu Gruppen und Vereinen zusammengetan. In Bremen gibt es sieben solcher ambulanter Hospizdienste. Diese Dienste bieten ihren HospizlerInnen fachliche Unterstützung, Supervision und Fortbildung. Sie verfügen außerdem über Beratungsstellen, die jeder in Anspruch nehmen kann.

Zusammen kann man mehr erreichen. Auch in der Öffentlichkeit. Deshalb gibt es uns, den Hospiz- und PalliativVerband Bremen (kurz: HPV Bremen). Wir sind die Dachorganisation für im Bundesland Bremen tätige Gruppen, Vereine und Institutionen, die sich um ein würdevolles Sterben bemühen. Neben den ambulant arbeitenden Hospizvereinen gehören dazu auch stationäre Einrichtungen, wie das Hospiz:Brücke und das Hospiz Lilge-Simon-Stift.

In allen anderen Bundesländern gibt es ebenfalls Landesverbände oder Landesarbeitsgemeinschaften (LAGs). Um auch politisch Gehör zu finden, haben sich die Verbände und LAGs zum Deutschen Hospiz- und PalliativVerband zusammengetan. Der DHPV wurde 1992 als BAG Hospiz gegründet. Wir wurden mit unserer Gründung 2001 Mitglied.